Gartenprodukte
- von Gartenpflanzen, Gartengeräten und weiteren Informationen

gartenprodukte

Gefahren für Zimmerpflanzen in der Winterszeit

 

Der Winter aus Sicht einer Zimmerpflanze

 

Auch wenn man denkt, dass einer Zimmerpflanze hinter dicken Fensterscheiben im Winter nichts passieren kann, so hat man sich getäuscht. So manches Mallheur ist möglich, wenn man nicht entsprechend vorgesorgt hat. Gefahren für Zimmerpflanzen im Winter gibt es einige!

Meist stammen ja unsere Zimmerpflanzen aus den Subtropen oder Tropen, da ist ein typisch deutscher Winter auch im warmen Wohnzimmer eine anstrengende Phase für diese Pflanzen. Aber mit ein wenig Aufmerksamkeit werden die geliebten Schätzchen auch diese Wintermonate gut überstehen.

 

Gefahren für Zimmerpflanzen im Winter

 

Im Winter ist das Tageslicht und die tiefer stehende Sonne gerne zuwenig für die Bedürfnisse der Zimmerpflanzen, so muss jede Möglichkeit des natürlichen Lichts ausgenutzt werden. Also die Pflanzen möglichst nahe an ein Fenster stellen, Vorhänge oder Gardinen fangen auch noch einiges an wertvollem Licht weg, wen es nicht stört, lässt im Winter vielleicht mal die Gardinen weg?

Natürlich sind Fenster auf der Südseite des Hauses für viele sonnenhungrige Pflanzen besser. Gerade für die erste Winterhälfte gilt, es kann garnicht zuviel Sonne sein.

Doch auch hier aufgepasst, Wassertropfen vom Giessen auf den Blättern wirken wie Brenngläser!

Zusätzlich hilft Abstauben der Blätter, ist das Blattgrün hier von einer Staubschicht abgedeckt, dann wird das Licht für die Photosynthese auch immer weniger sein.

 

Erfrierungsgefahr auf der Fensterbank?

 

Mehrere Knackpunkte sind hier zu beachten. Problematisch ist es beispielsweise, wenn Blätter direkt auf der Glasfläche der Fenster anliegen. Schnell werden entsprechende Pflanzenteile an der kalten Fensterfläche weich und sind bald erfroren. Ein bis zwei Zentimeter vom Fenster entfernt ist dies kein Problem mehr! Achtung, Pflanzenblätter können auch im Winter wachsen oder sich dem Licht entgegenstrecken.

So manche schöne Marmorfensterbank ist schlecht isoliert und sorgt so für immerwährende kalten Füsse der Pflanzen. Nicht nur bei besonders empfindlichen Pflanzen sorgt dies für eine Wuchsdepression. Dagegen hilft einmal ein Pflanzenuntersetzer und unter diesen noch einmal eine Filzunterlage. Ein Pflanzenuntersetzer ist ja eh Pflicht wegen eventuell austretendem Giesswasser.

Trockene Heizungsluft setzt den Pflanzen auch ungemein zu. Pflanzen mögen eine ideale relative Luftfeuchte von 40 bis 60 Prozent, auch für Menschen ist dies bekömmlicher! Da lohnt der Kauf eines Hygrometers um die Luftfeuchte in den Zimmern regelmässig zu überwachen.

Im übrigen lieben viel Pflanzen eine regelmässige Pflanzendusche mit lauwarmen Wasser, im Vorteil sind hier Badewannenbesitzer. Bevorzugt sollte man hier auch kalkarmes Wasser verwenden.

Im Winter ist auch die Menge des Giesswassers ein wichtiges Thema. Allzuviel ist ungesund, leicht tritt eine Fäulnis im Wuzelbereich ein bei Staunässe. Und dies wieder zur Wachstumsdepression und Kümmerwuchs. Also im Winter den Gießrhythmus entsprechend anpassen.

 

Zugluft als Gefahr für Zimmerpflanzen in der Winterszeit

 

Zimmerpflanze Gefahr von Erfrieren bei Zugluft
Kalte Luft fällt – nicht nur beim Lüften – immer nach unten. Zugluft wirkt auch auf Zimmerpflanzen noch wesentlich kälter, schnell sind dabei Pflanzen erfroren!

Gerade wenn man nur das Fenster kippt, dann ist dies schon eine wirklichkeitsnahe Gefahr.

Daher immer vor dem Lüften im Winter die Zimmerpflanzen, die in dieser Zugluft stehen könnten, vorher umstellen.

 

Erfrierungen bei Pflanzen sieht man nie gleich sofort, der sichtbare Schaden tritt teilweise erst nach Tagen ein!

 

 

 

 

 

Achtung Schädlinge auf Zimmerpflanzen im Winter

 

Zimmerpflanze Gefahr Pflanzenschädlinge im Winter

 

Je schlechter die Lebensbedingungen für unsere Zimmerpflanzen im Laufe des Winters werden, umso anfälliger werden sie für Schädlingen. Typisch für die Winterzeit sind Schädlinge wie Thripse und Spinnmilben.

Beide lieben die recht trockene Heizungsluft!

 

Also auf Punkte in grauer, roter oder gelber Farbe auf den Blättern achten, gerne werden auch feinste Gespinste auf der Blattunterseite zu finden sein.

 

 

 

 

 

 

Zimmerpflanze Gefahr von Erfrieren bei Zugluft

 

Betroffene Pflanzen zeitnah isolieren, damit die Schädlinge nicht den Weg zu anderen Zimmerpflanzen finden. Es gibt gute Bekämpfungssprays zu kaufen.

Eine regelmässige intensive Kontrolle ist über die ganze Winterzeit hinweg vorzunehmen.

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zur Aktualität der angezeigten Preise findest du hier. Letztes update war am 20.05.2018 um 07:50 Uhr / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm


 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar